Aktiv und erfolgreich

Vielfalt ist auch bei unseren bislang geförderten Projekten und Aktivitäten Trumpf. Seit 2007 hat unser SI Club Witten Ruhr durch ehrenamtliches Engagement und persönliche Aktivitäten, aber auch mit Spendengeldern von mehreren Tausend Euro eine Vielzahl von sozialen Projekten unterstützt – und das nicht nur in Witten, sondern auch regional, national und international. Wenn Sie dazu etwas beisteuern möchten, können Sie dies gerne tun. Wir freuen uns sehr über jede Spende. mehr →

PROJEKTE

1000 Stimmen gegen Gewalt

NEIN zu Gewalt gegen Frauen!
Die Frauenberatung.EN macht betroffene Frauen stark
- für ein selbstbewusstes Leben ohne Gewalt.
Wir machen die Frauenberatung.EN stark
- für die bestmögliche Unterstützung gewaltbetroffener Frauen.

Geben auch Sie uns Ihre Stimme!
Die Frauenberatung.EN berät und unterstützt Frauen in schwierigen Lebenslagen. Sie hilft damit auch den Kindern, die unter der familiären Gewalt besonders leiden.

Häusliche Gewalt
Jede vierte Frau in Deutschland hat schon durch einen Partner Gewalt erlebt – brachiale körperliche, aber auch massive psychische, beispielsweise durch Demütigungen und Erniedrigungen. Rechnerisch sind in Witten bezogen auf die Einwohnerzahl 2000 Frauen betroffen. Gemeinsam wollen alle drei Wittener SI Clubs (Witten Ruhr, Witten-Herdecke und Witten-Ardey) ein Netzwerk von „1000 Stimmen“ knüpfen, das: 1000 Menschen, die sich persönlich gegen häusliche Gewalt und auch finanziell engagieren. Mit 1 Euro pro Monat entsteht 1 Stimme gegen Gewalt. Ein kleiner Beitrag mit einer großen Wirkung!

Unser Ziel
Wir möchten die Frauenberatung.EN mit 1000 Euro pro Monat unterstützen.
Und zwar suchen wir 1000 Menschen, die 1 Euro pro Monat spenden möchten.
Dies ist ein kleiner Betrag für jeden Einzelnen, mit einer großen Wirkung.
 Denn in der Gemeinschaft sind wir stark.

Die Frauenberatung EN
Sei es bei Trennungen oder in Krisensituationen, die Frauenberatung.EN unterstützt Frauen. Mit den Mitteln des Projektes „1000 Stimmen gegen Gewalt“ möchte die Beratungsstelle ihr professionelles wie auch ihr unbürokratisches Beratungsangebot ausbauen – von Präventivmaßnahmen über Seminare bis hin zur Aufklärungsarbeit gegen Gewalt an Frauen.

Seien Sie dabei, machen Sie mit!
Wenn Sie sich unserem „1000 Stimmen gegen Gewalt"-Projekt anschließen und damit die Frauenberatungsstelle.EN unterstützen möchten, können Sie unser Formular herunterladen, ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und per Post, Fax oder E-Mail an uns senden. Oder Sie füllen das Formular online direkt am PC aus (mit Acrobat öffnen), und schicken es uns per Mail.

Weitere Informationen und Fragen gerne per E-Mail oder telefonisch:
1000stimmen@si-witten-ruhr.de
Edeltraud Priddat
Telefon 02302 202 19 18

Hilfen und Informationen zum Thema Gewalt:
info@frauenberatung-en.de
Frauenberatung.EN
Telefon  02302 525 96

Mit 1000 Euro pro Monat kann die Frauenberatung.EN

  • ihr professionelles und unbürokratisches Beratungsangebot aufrecht erhalten
  • Präventionsarbeit unterstützen: in Schulen gehen, Kurse anbieten
  • muttersprachliche Beratung organisieren
  • aktive Aufklärungsarbeit leisten
  • Frauengruppen anbieten
  • öffentlichkeitswirksame Aktionen und Kampagnen initiieren.

Das Spendenkonto
Sie möchten das Formular nicht ausfüllen, das Projekt aber mit einem Geldbetrag unterstützen?
Wir freuen uns über jede Spende für das 1000-Stimmen-Projekt. Unser Förderverein ist als gemeinnützig anerkannt, Ihre Spende ist deshalb steuerlich absetzbar. Bis zu einem Betrag von 200 Euro erkennt das Finanzamt den Kontoauszug als Spendenbescheinigung an.

Förderverein Soroptimist Club Witten Ruhr e.V.
Sparkasse Witten
IBAN DE03 4525 0035 0000 6865 68
BIC WELADED1WTN

>> zur Seite 1000 Stimmen gegen Gewalt

Patenschaft für eine syrische Schülerin
Yamamah ist 14 Jahre alt und vor knapp zwei Jahren mit ihren Eltern und zwei jüngeren Brüdern aus Rakka (Syrien) nach Deutschland geflüchtet. Sie besucht die 8. Klasse eines Gymnasiums, ist eine gute Schülerin und spricht sehr gut Deutsch. Wir freuen uns, dass wir Yamamah in den kommenden drei Jahren als Patenkind begleiten können. Entstanden ist die Patenschaft durch das Wittener Projekt „Kontrakt - Unternehmen für Bildung“. „Kontrakt-Unternehmen für Bildung“ hat im Sommer 2017 insgesamt 16 neue Kinder ins Projekt aufgenommen, eines davon ist Yamamah. Bewerben konnten sich Schüler und Schülerinnen der 8. Schulklassen. Von den 16 Kindern, die diese Chance ergriffen haben, haben 12 einen Flüchtlingsstatus. Sie kommen aus Syrien und drei aus dem Irak. Drei Kinder sind deutscher Herkunft und ein Kind stammt aus Rumänien. Gemeinsam mit anderen Organisationen und Unternehmen hat der Soroptimist Club Witten Ruhr nun eine Patenschaft übernommen. Das heißt: Drei Jahre lang spenden wir jeden Monat 50 Euro für unser „Patenkind“, das dank dieser Mittel in seiner Freizeit an Workshops, Nachhilfe und sozialpädagogische Coachings teilnimmt. Weitere Informationen zum Projekt findet man unter >> win-witten.de
Sprungtuch e.V.


Wer verbirgt sich hinter „Sprungtuch“?
2015 haben die Mitglieder des Soroptimist-Clubs Witten Ruhr den Verein „Sprungtuch e.V.“ ins Leben gerufen, um hilfsbedürftigen Frauen und Mädchen in Notlagen unbürokratisch und schnell zur Seite zu stehen. Seitdem konnten wir schon vielen Frauen helfen – mit persönlicher Zuwendung, Sachspenden und finanzieller Unterstützung.

Wen fängt Sprungtuch wie auf und hilft ein Stück weit auf die Sprünge?
Wir leisten Hilfe, wo andere soziale Hilfssysteme nicht oder noch nicht greifen. Wenn sich Frauen an uns wenden, haben wir ein offenes Ohr, prüfen den Fall und helfen dann finanziell, mit Sachspenden oder durch Beratung. Die Auswahl der Frauen erfolgt nach festgelegten Kriterien, vertraulich und nach außen anonym. So konnten wir nach Prüfung beispielsweise einer hochschwangeren Frau mit verfrühtem Geburtstermin, einer psychisch erkrankten alleinerziehenden Mutter oder einer 18 Jahre alten syrischen Mutter mit zwei Kindern helfen. Neben einer Beratung oder Unterstützung bei Behördengängen bieten die Mitglieder des Vereins „Sprungtuch e.V.“ auch die Vermittlung von hilfreichen Kontakten oder aber eine schnelle Beschaffung von Geld- und Sachmitteln an. Ob preiswerte Möbel, Kleidung für ein Bewerbungsgespräch oder eine finanzielle Unterstützung zur Teilnahme an einer Freizeit - von unserer Hilfe profitieren Mütter, Kinder und Enkelkinder! Natürlich prüfen wir vorab genau, ob eine Hilfsbedürftigkeit besteht bzw. nicht doch andere Systeme wie die Krankenkasse, soziale Leistungsträger oder ähnliches greifen. Wir arbeiten mit Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern zusammen und suchen die Kooperation mit Verbänden, sozialen Einrichtungen sowie Institutionen im Bereich der Stadt Witten. Aus dieser Zusammenarbeit stammt das Zitat „… die beiden letzten Förderaktionen haben eine riesige Freude und Erleichterung bei den beiden Frauen ausgelöst …“!

Wie kann man Sprungtuch Kraft verleihen? Wir finanzieren uns durch Spenden, die zu 100 Prozent in das Projekt fließen. Sie werden „in einem Topf“ – auf einem Volksbank-Konto – gesammelt und im Bedarfsfall in meist kleinen Teilbeträgen genutzt. Häufig reichen Beträge unter 200 Euro, aber sie müssen zur schnellen Auszahlung bereit liegen. Jede Spende bedeutet: Mehr Hilfe ist möglich!

Unser Spendenkonto: Sprungtuch-SI Witten e.V.
Verwendungszweck: Sprungtuch
Bankverbindung: Volksbank Bochum Witten
IBAN: DE33 4306 0129 0640 8584 00
BIC: GENODEM1BOC

Kontakt: Physiotherapie Ute Repschläger, Telefon: 02302 51321

Patenkind in Kenia

Im Rahmen der Freundschaft mit dem Club in Nairobi haben wir in den vergangenen Jahren bereits vier Schulpatenschaften für kenianische Schülerinnen übernommen. Auf diese Weise wird den Mädchen Bildung ermöglicht, zu der die Familie aus eigener Kraft keine Mittel hätte. Aktuell heißt unser Patenkind Maryline und ist 16 Jahre alt. Sie stammt aus einer sehr armen Familie und ist die Viertgeborene von sechs Kindern. Sie ist sehr engagiert und erfolgreich in der Schule, macht gern Sport und begeistert sich für Fußball. Das Foto zeigt sie bei der Übergabe unserer „Erstausstattung" für alles, was zum Lernen nötig und hilfreich ist. Mit unserer Patenschaft garantieren wir Maryline die Kosten für das Schulgeld, die Schulverpflegung, die Schuluniform und das erforderliche Lernmaterial bis zum Erlangen des Abiturs. Die Auswahl solcher „Patenkinder“ erfolgt vor Ort nach strengen Kriterien wie Schulnoten, Leistungsbereitschaft, Engagement und sozialer Kompetenz aus einer Vielzahl von Kindern mit Armutshintergrund. Der Kontakt zu Maryline erfolgt über Briefe. Im Sommer 2012 sind einige unserer Clubschwestern nach Kenia gereist, wo wir unter anderem Maryline in ihrer Schule besucht haben.
Familiencafé in der Bibliothek

Im Sommer 2016 haben wir Soroptimistinnen des Clubs Witten Ruhr das Familiencafé in der Wittener Bibliothek an der Husemannstraße auf den Weg gebracht – ein Integrationsprojekt bei Kaffee, Kuchen und inmitten von jeder Menge Medien: Dazu haben sich jeden Samstagnachmittag geflüchtete Frauen sowie Familien mit Migrationshintergrund zum gemeinsamen Sprechen, Spielen, Lesen, Lernen und Lachen getroffen. Frauen und ihre Kinder im Alter von vier Monaten bis 14 Jahren haben das Familiencafé zum gegenseitigen Austausch und Kennenlernen sowie zur gemeinsamen Beschäftigung mit den vielfältigen Medien der Bibliothek genutzt. Saime Demirkilic, eine in der Integrationsarbeit erfahrene Honorarkraft, hat das Angebot jeden Samstag begleitet. Auf Wunsch von zahlreichen geflüchteten Frauen haben wir zudem auch einen Sprachkurs ins Leben gerufen. Seither bietet die Bibliothek  einmal pro Woche unter Leitung von erfahrenen Lehrerinnen des AMG einen Deutschkurs für geflüchtete Frauen an. Parallel dazu werden die Kleinkinder ehrenamtlich in der Bibliothek betreut. Dieses Angebot hat weiter Bestand. Mit einem lachenden und weinenden Auge haben wir jedoch das Familiencafé im Sommer 2018 geschlossen: Denn zu unserer großen Freude haben sich die geflüchteten Frauen mittlerweile so weit und gut vernetzt, dass sie es längst über dieses schöne, erfolgreiche Projekt hinaus tun. .

.

AKTIVITÄTEN

Witten tascht auf

Weit mehr als 1000 tolle Taschen …
… haben nun eine neue Besitzerin oder einen neuen Besitzer. Für zwei Tage haben wir, die Soroptimistinnen des Clubs Witten Ruhr, die Firmenzentrale der Stadtwerke in ein Haus der Taschen verwandelt. Und nicht nur wir, sondern auch die unzähligen Besucherinnen und Besucher waren von diesem schönen, sonnendurchfluteten Ort, den vielen Hand-, Vintage- und Laptoptaschen, Clutches, Sportbags sowie Rucksäcken und vor allem vom sensationellen Endergebnis begeistert. Denn beim Verkauf des ganzen Handgepäcks sowie der Versteigerung der Promi- und Designertaschen kam jede Menge Taschengeld zusammen! Damit hätten wir ebenso wenig gerechnet wie schon mit der Masse an gespendeten Taschen, die von April bis August in unseren Sammelstellen abgegeben wurden.

8011 Euro Taschengeld …
…- über diese stolze Summe freuen sich nicht nur wir Soroptimistinnen vom Club Witten Ruhr riesig, sondern auch das Frauenhaus im Ennepe-Ruhr-Kreis, das an beiden Tagen mit einem Info-Stand vertreten war und das in Kürze die Hälfte des Erlöses erhalten wird. Die andere Hälfte fließt zum Gros in das Projekt „Surge for Water“ unseres Patenclub SI Gulf Dubai (www.surgeforwater.org) sowie in unseren Verein Sprungtuch e.V., der Frauen und Mädchen in Notlagen schnell, kompetent und unbürokratisch hilft. Und auch die nicht verkauften Taschen haben einen guten Abnehmer gefunden: Die Ruhrtal Engel haben diese bei ihrem Trödelmarkt für ihre Projekte – und damit auch für einen guten Zweck – verkauft.

Eine Vielzahl von „Danke Schöns“ …
… richten wir an alle, die auf unterschiedliche Weise zum Gelingen unserer Benefiz-Aktion beigetragen haben:

  • an die zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern aus Witten und Umgebung sowie die Spenderinnen aus ganz Deutschland, die uns ihre guten Teile (teilweise per Post) haben zukommen lassen;
  • an die Sammelstellen, die all‘ die Schätze entgegen genommen und gelagert haben;
  • an die Stadtwerke Witten, die uns ihre Firmenzentrale für unsere Aktion zur Verfügung gestellt haben;
  • an unsere Clubschwestern vom Club Stuttgart 2 für ihre wertvollen Tipps;
  • an unsere prominenten Spenderinnen und Spender: I.D. die Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, Dr. Franziska Giffey (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Bürgermeisterin Sonja Leidemann, die Schauspielerinnen Tanja Wedhorn und Jule Vollmer, Tischtennis-Topspieler Dimitrij Ovtcharov, den Autor und Kabarettisten Frank Gossen sowie den Künstler Otmar Alt;
  • an Martina Hilleke, die diese besonderen Schätze für uns mit viel Charme, Witz und Verve versteigert hat;
  • an unsere Sponsorinnen und Sponsoren;
  • an die Medien, die unsere Benefiz-Aktion durch zahlreiche Veröffentlichungen unterstützt haben;
  • an Wittens Bürgermeisterin Sonja Leidemann, die die Schirmherrschaft für die 1. Wittener Taschenbörse übernommen hat.
Benefizparty in der Werk°Stadt


Feiern für einen guten Zweck: Unter diesem Motto steht unsere alljährliche Party in der Wittener Werk°Stadt. Zum nunmehr neunten Mal haben wir 2019 zum Tanzen, Reden, Lachen, Essen und Beisammensein eingeladen. Dabei kamen insgesamt 2300 € zusammen. Und bekanntlich ist ja nach der Feier vor der Feier: Im kommenden Jahr feiert die Werk°Stadt-Party ihren 1. zweistelligen und zudem runden Geburtstag!

Benefiz-Golfturnier


Zum nunmehr sechsten Mal hat der Soroptimist-Club Witten Ruhr am Freitag, 15. Juni, ein Benefiz-Golfturnier auf der Golfanlage in Herdecke veranstaltet. Auch in diesem Jahr war die Aktion wieder ein voller Erfolg. Im vergangenen Jahr haben wir mit dem Erlös von mehr als 2000 Euro das Projekt „Kontrakt – Unternehmen für Bildung“ unterstützt. Dieses fördert die Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer kulturellen oder sozialen Herkunft benachteiligt sind. Für die kommenden drei Jahre hat unser Club Witten Ruhr die Patenschaft für Yamamah, eine mit ihrer Familie aus Syrien geflohene Schülerin, im Rahmen einer Patenschaft übernommen.

Kochen und Backen für Weihnachtsmarkt


Alle Jahre wieder: Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit backen wir in der Backhaus-Backstube unserer Clubschwester Iris Graßhoff Tausende von Plätzchen. Auch hier ist Vielfalt Trumpf, denn jede Clubschwester steuert einen Teig nach ihrem Lieblingsrezept bei. Zudem kochen wir Marmeladen, Chutneys und andere Leckereien, die wir dann auf dem Weihnachtsmarkt in Witten verkaufen – ebenso wie Plätzchen, Waffeln, Glühwein und alkoholfreien Punch. Der Erlös dieser Aktionen kommt entweder gezielten Projekten zugute oder fließt auf unserer Fördervereins-Konto.

Weihnachtsmarkt

Alle Jahre wieder sind wir für drei Tage in der Lions Benefiz-Hütte auf dem Wittener Weihnachtsmarkt und verkaufen Plätzchen, Waffeln und Selbstgemachtes für einen guten Zweck.
Weihnachtsmarkt 2018:
17. bis 19. Dezember 2018, 14 bis 18 Uhr
Bahnhofstr./Ecke Heilenstr. direkt vor der Haltestelle am Eingang Kaufhof

Soro-Talk


Diskussionsabend mit Dr. Matthias Thöns zu seinem Buch „Patient ohne Verfügung“ in der Universität Witten/Herdecke

One Billion Rising


Schon seit vielen Jahren ruft der Soroptimist Club Witten Ruhr jedes Jahr am Valentinstag zur Teilnahme an der weltweiten Aktion „One Billion Rising" auf dem Wittener Rathausplatz auf. Denn der Valentinstag, also der Tag der Liebenden, an dem traditionell Blumen verschenkt werden, wurde 2013 von Eve Ensler als Aktionstag gegen Gewalt gegen Frauen ausgewählt. Alleine 2017 haben in mehr als 150 deutschen Städten rund 50.000 Menschen an den One Billion Rising Veranstaltungen teilgenommen. Verbunden mit dieser Aktion sind aber auch politische Forderungen: der Rechtsanspruch auf Schutz und Unterstützung für Betroffene von häuslicher und sexualisierter Gewalt soll gesetzlich festgeschrieben werden. Weltweit ist jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben von Gewalt betroffen, das sind geschätzte „one billion", also eine Milliarde Frauen. Auf diese Zahl will die Aktion „One Billion Rising“ („Erhebt euch und tanzt") aufmerksam machen. Im letzten Jahr sind tausende Organisationen und Bewegungen in mehr als 200 Ländern diesem Aufruf gefolgt: Es wurde zusammen getanzt und diskutiert. Die Aktion wird von zahlreichen Prominenten unterstützt, etwa von Jane Fonda und Robert Redford. Alltägliche Gewalt findet überall statt. In Deutschland ist jede 4. Frau im Laufe ihres Lebens davon betroffen. Wir wollen mit dieser Aktion ein Bewusstsein dafür schaffen und auf ein Ende der Gewalt hinwirken. Der Soroptimist Club Witten Ruhr unterstützt die Frauenberatung.EN mit dem Projekt „1000 Stimmen gegen Gewalt“ in ihrer Arbeit und darin, Ansprechpartnerinnen, fachkundige Beratungen und Hilfen für betroffene Frauen zur Verfügung zu stellen.

1000stimmen@si-witten-ruhr.de